Öffentlichkeitsbeteiligung im Verwaltungsverfahren

Das Verwaltungsverfahrensgesetz als Teil des Verwaltungsrechts zählt nicht gerade zu den Gesetzen mit hohem Aufmerksamkeitswert. Es regelt die Verwaltungstätigkeit und ist höchstens für jemanden interessant, der einen Antrag bei der Verwaltung stellt, beispielsweise auf eine Baugenehmigung.

Im Rahmen des Gesetzes zur Verbesserung der Öffentlichkeitsbeteiligung und Vereinheitlichung von Planfeststellungsverfahren wurde jedoch das Verwaltungsverfahrensgesetz im § 25 Abs. 3 im Sommer 2013 um eine Regel ergänzt, die für die Öffentlichkeitsarbeit von Vorhabenträgern von Bedeutung ist:

Bei Vorhaben, die wesentliche Auswirkungen auf eine größere Zahl von Dritten haben, empfiehlt das Gesetz eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit. Anders als in einem förmlichen Verfahren, zum Beispiel bei der Aufstellung eines Bebauungsplans, verpflichtet das Gesetz den Vorhabenträger nicht zu einer Bürgerbeteiligung; dennoch sollte in vielen Fällen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht werden.

Geht man erst in einer späten Phase der Planung auf die Öffentlichkeit zu oder stellt die Betroffenen vor vollendete Tatsachen, ist die Wahrscheinlichkeit, auf Vorbehalte, Widerstand oder offene Ablehnung zu stoßen, sehr hoch.

Lässt man sich jedoch auf das Wagnis eines solchen Verfahrens ein, spart das am Ende viel Zeit und Energie und kann mit dem Ergebnis das Vorhaben gegebenenfalls sogar bewerben. Nicht umsonst sind Bürgerbeteiligungsverfahren Teil von Zertifizierungen wie beispielsweise der Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen DGNB.

Bürgerbeteiligung

Partizipative Ansätze, die Forderung nach Transparenz, nach informiert und gehört werden nehmen im Spannungsfeld von öffentlichen Verwaltungen, Mandatsträgerinnen und -träger, Bürgerinnen und Bürgern sowie öffentlich-rechtlichen und privaten Projektträgern immer mehr an Bedeutung zu. Gleichzeitig steigt die Bedeutung von Online-Medien und Social-Media-Plattformen in diesen Beteiligungsprozessen. Vor dem Hintergrund meiner über 30jährigen Erfahrung im kommunalpolitischen Bereich und einer langjährigen Erfahrung mit Social-Media-Plattformen biete ich Ihnen Dienstleistungen bei Konzeption, Durchführung und Auswertung von Bürgerbeteiligungsverfahren.

  • Betreuung von Beteiligungsverfahren im Internet
  • Betreuung von Social-Media-Auftritten
  • Dokumentation
  • Öffentlichkeitsarbeit

Dokumentation und Recherche

Recherche, insbesondere in klassischen Archiven, Foto-Dokumentationen des Ist-Zustands, Langzeitdokumentationen sind oft zeitaufwändig und mühsam. Ich recherchiere für Sie in Archiven offline wie online, fertige Fotodokumentationen und Langzeitdokumentationen und bringe die Ergebnisse bei Bedarf in eine für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit, insbesondere über Online-Bürgerinformationssysteme geeigneten Form.

  • Recherche in Archiven
  • Online-Recherche
  • Fotodokumentation
  • Langzeitdokumentation
  • Dokumentationen für Online-Bürgerinformationssysteme

Contentmanagement und Content-Erstellung

Ein vorhandener Online-Auftritt will regelmäßig mit Inhalten gefüllt und aktualisiert werden, um nachhaltig erfolgreich zu sein und die Chancen der Online-Medien für Unternehmen und Institutionen zu nutzen. Ich biete Ihnen kompetent und bedarfsorientiert Dienstleistungen von der Konzeption über die Recherche bis zum Erstellen von Content in Wort und Bild, von der Auswahl passender Fotos aus vorhandenem Agenturmaterial bis zum Erstellen und Bearbeiten von Fotos nach Ihren Vorstellungen. Vorhandene Dokumente setze ich in ein Online-geeignetes Format um und stelle den Content in ein vorhandenes Content-Management-System ein.

  • Erstellen von Inhalten in Text und Bild
  • Umsetzen von vorhandenen Dokumenten in ein Online-geeignetes Format
  • Einstellen und Verknüpfen der Dokumente in ein vorhandenes Contentmanagementsystem

Impressum

Ralf Kühne
Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Eythstraße 16
12105 Berlin

Telefon: +49(030)7576 5731
E-Mail: buero@eyth16.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nach §27a Umsatzsteuergesetz:
DE250639922

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV):
Ralf Kühne, Eythstraße 16, 12105 Berlin

Bildrechte:
Fotos und Grafiken, sofern nicht anders angegeben (C) Ralf Kühne, Berlin

über mich

Portrait Ralf Kühne
Ralf Kühne

Studium der Umwelttechnik an der TU Berlin

Studium der Politikwissenschaft an der FU Berlin mit den Schwerpunkten Umwelt- und Klimapolitik, Regional- und Stadtentwicklung, Kommunale Selbstverwaltung, Soziale Bewegungen und Beteiligung

Langjährige Erfahrung im politisch-administrativen Bereich, Schwerpunkte Stadtentwicklung, Umwelt, Mobilität, öffentlicher Haushalt, Verwaltungsreform, Bürgerbeteiligung

Langjährige Erfahrung im Konfliktfeld Verwaltung – Bürgerschaft – Projektträger

Langjährige Erfahrung mit Mediengestaltung, insbesondere in den Bereichen Fotodokumentation, Digitale Bildbearbeitung, Texten und Gestalten von Dokumentationen, Informationsbroschüren, Presseartikeln, Contentmanagementsysteme (Typo3 und WordPress)